Sahnekaramellen

Eben durch Zufall entdeckt: Sahnekaramellen sind ein absoluter Seelenknuddler!

Kurz nach dem Aufwachen einen „kleinen“ hust Anfall gekriegt beim Gedanken daran, was ich eigentlich alles tun müsste… der Magen grummelte auch vor sich hin, weil leer, aber Hunger hatte ich keinen (Anfälle sind hervorragende Appetitzügler)… und ich hab‘ beschlossen, meinem Magen zumindest was kleines zu tun zu geben, und mich dann in Ruhe um den Anfall zu kümmern. Also Schokolade gesucht, keine gefunden (ich sollte echt mal einkaufen gehen, das geht ja gar nicht!)… aber dafür Sahnekaramellen. Diese weichen, wo man sich aussuchen kann, ob man sie kaut oder doch gemütlich lutscht… Und kaum hatte ich den ersten im Mund, musste ich an meinen ersten Besuch bei Hakon denken… wie aufgeregt ich die ganze Zugfahrt war, und wie diese Aufregung verpuffte in dem Moment, wo ich ihn dann sah… und wie wir dann den halben Nachmittag auf der Couch gelegen, gequatscht und eben diese Sahnekaramellen gefuttert haben. Und prompt ging’s mir eben wieder gut.

Ich weiß nicht genau, warum die Dinger „funktionieren“. Ja, daß ich dabei an Hakon denke, hilft bestimmt auch (und nicht zu knapp). Aber ich glaube, es hat auch mit der Situation an sich zu tun. Ich war an dem Tag (und auch schon am Tag davor) fürchterlich aufgeregt, Zugfahrt war dementsprechend nervig… und dann war es gar nicht schlimm, im Gegenteil. Nüchtern betrachtet: Warum hätte es auch schlimm werden sollen? Wir hatten uns ja schon mal getroffen und er war nicht schreiend weggerannt. Joa, bei näherem Kennenlernen hätte das noch passieren können… aber wenn ich überlege, was ich ihm alles schon vorher im Icq oder am Telefon erzählt hab’… das Schlimmste wusste er schon. Wovor hab‘ ich mich so fürchterlich gefürchtet? Gute Frage… Was es auch war. Es ist nicht eingetreten. Und irgendwie sind Sahnekaramellen jetzt eine Erinnerung daran, daß es nicht immer so schlimm kommt, wie man sich das ausmalt…

Ich sollte mir einen Vorrat zulegen! Jap, definitiv! 🙂

Ich werf‘ mal eine Handvoll in den Borderbag, und geh‘ jetzt ein Rezept suchen. Hab‘ letztens schon mal eins ausprobiert, aber irgendwas hat da nicht gestimmt… Aber das wär‘ doch gelacht, wenn in meiner Bibliothek kein funktionierendes rumfliegt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s