Ich hasse ihn!

Wieso tut er mir das an?? Was hab‘ ich ihm verdammt nochmal getan??

„Du wirst es nicht schaffen, dafür bist du einfach zu schwach!“ Dieser Satz geht mir einfach nicht aus dem Kopf! Er verfolgt mich den ganzen Tag. Ich bin gestern um 22 Uhr ins Bett und hab 12 Stunden geschlafen, aber nicht einmal das hat geholfen. Dieser verdammte Satz hat mich in meine Träume verfolgt!

Und heute? Egal, was ich machen wollte, er hallte wieder durch meinen Kopf. Ergebnis? Ich hab‘ nichts, aber auch gar nichts sinnvolles getan. Immer wieder dieser eine Satz und die Antwort meines Hirns „Wozu denn dann?“

Von jedem anderen hätte der Satz kommen können… aber nicht von ihm! Nicht von dem Mann, der mir seit Monaten erzählt, daß ich mehr kann, als ich mir selbst zutraue… daß ich stärker bin als ich selbst denke… Nicht von dem Mann, der monatelang mein Anker war, der verhindert hat, daß ich untergehe… Wenn dieser Mann nicht an mich glaubt, wie soll ich es dann schaffen? Und wie soll ich die Ausbildung schaffen, ohne an mich selbst zu glauben? Wie soll ich so überhaupt erstmal eine Stelle kriegen? „Guten Tag, ich werd’s nicht schaffen, aber nehmen Sie mich doch bitte trotzdem“?

Ich könnte abwechselnd heulen, mich übergeben und ihm ins Gesicht treten… Ich hatte einen Plan, menno! Er war vielleicht nicht wirklich gut, und es gab vielleicht einiges, was ich noch nicht bedacht hatte. Aber das hätte er mir doch auch so und ruhig sagen können, dann hätte man da eine Lösung/Verbesserung/was auch immer finden können.

Und auch wenn der Plan vielleicht keine gute Idee war… es war mein Plan! Er hat mich morgens aufstehen lassen, mit Hoffnung, mit einem Ziel, mit Schritten, die es galt, für dieses Ziel zu erledigen, und die ich auch in Angriff genommen habe… Und jetzt? Jetzt weiß ich nicht mehr, was ich will…

Ich weiß, ich will hier weg. Aber wohin? Und was tun? Ich hab‘ keine Ahnung… Doch, eigentlich schon. Aber ich trau‘ es mir nicht mehr zu! Und das nur wegen einem verf*** Satz! Das kann doch echt nicht wahr sein, oder?

Ich bin langsam schon soweit, daß ich drüber nachdenke, ob Bernd letztens nicht vielleicht doch recht hatte. Der meinte nämlich (mehr in einem Nebensatz, aber auch den hab‘ ich noch im Ohr), daß das halbe Jahr „Pause“ doch eine tolle Gelegenheit für eine Therapie wäre… Aber Klinik? Das will ich eigentlich nicht. Und kann ich dann noch umziehen? Keine Ahnung… vielleicht informier‘ ich mich da morgen mal… mal sehen…

Auf jeden Fall brauch‘ ich entweder einen neuen Plan oder einen Weg, wie ich diesen dreimal verfluchten Satz aus meinem Hirn rauskriege!

Advertisements

9 thoughts on “Ich hasse ihn!

  1. Ich drück dich mal aus der Ferne (((chaosmäuschen)))
    Ich wünsch dir Klarheit, was der nächste Schritt sein soll – die Ausbildung, allen Unkenrufen zum Trotz, oder vielleicht der Klinikaufenthalt.
    Warst du schon mal in einer Klinik?
    Ich hab mich ziemlich dagegen gesträubt, wollte nix davon wissen, aber im Laufe von etlichen Monaten hab ich mich dazu durchringen können, den Leerlauf nach dem Ende meines ersten Studiums dazu zu nutzen – und es war das beste, was ich tun konnte.

    • Danke für’s Drücken *lächel*
      Nein, war ich noch nie. Ich kenn‘ nur Geschichten, von beiden Seiten (Bernd ist Physiotherapeut in einer, die ironischerweise sogar auf Bordies spezialisiert ist. Aber ich weiß nicht… Was wird dann aus meinen kleinen Nagern? Geht das nicht auch irgendwie, dass man nur tagsüber da ist und abends heimgeht oder so?

  2. „Aber Klinik? Das will ich eigentlich nicht. Und kann ich dann noch umziehen?“ Aber es wäre eine super gelegenheit, um wieder zu sich selbst zu finden und zur ruhe zu kommen..finde ich jedenfalls..und wieso solltest du dann nicht umziehen können?
    Ich hoffe, du hast bald wieder einen neuen plan..

  3. Liebes Mäuschen ein Klinikaufenthalt ist besser als man denkt! Ich habe mich mehr als lange dagegen gesträubt und es ca. ein Jahr vor mir hergeschoben. Als ich dann da war konnte ich mir nicht mehr vorstellen woanders zu sein. Es war eine tolle aufbauende Zeit mit Menschen denen es genauso geht. Die Erfahrung zu machen dass es auf dieser Welt noch andere Menschen gibt, die dasselbe denken und fühlen, einen verstehen, ist Gold wert! Ich kann es Dir nur empfehlen. Man muss aber bereit sein und wirklich was ändern wollen, sonst macht es nicht viel Sinn.
    Meine letzte Zimmernachbarin (Ich hatte drei in acht Wochen) hat sich vor drei Wochen das Leben genommen. Sie hat es nicht geschafft und soweit muss es doch nicht kommen oder? Wenn Du gesund werden willst lass Dir helfen! Diese Skills die man erlernt sind wirklich empfehlenswert.

    • Autsch, das tut mir leid! Nein, so weit muss es wirklich nicht kommen… und wird es auch nie! *zur Sicherheit auf Holz klopf*
      Ich bin ja auch mittlerweile fest überzeugt, daß es die richtige Entscheidung ist. Es gibt nur leider einige Faktoren, die mich verunsichern und mir Angst machen… aber da muss ich wohl durch…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s